X (Hinweis verbergen)
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Gewerbetreibende, Freiberufler, Selbstständige und Behörden, die die Ware in ihrer selbstständigen beruflichen, gewerblichen, behördlichen oder dienstlichen Tätigkeit verwenden.

Messebau

Octalumina Messestand
Preis auf Anfrage
hochwertigen Komponenten
aus eloxiertem Aluminium
Power-LEDs mit
Kanteneinspeisung
Messestand 3x3m
Preis auf Anfrage
Messewandsystem Octanorm
300cm x 300xm
Verbindung durch Aluminiumpfosten
Messestand 6x3m
Preis auf Anfrage
Messewandsystem Octanorm
600cm x 300cm
Verbindung durch Aluminiumpfosten
Messestand Wand
Preis auf Anfrage
Modul zur Erweiterung eines
Messewandsystems (Octanorm)
Verbindung durch Aluminiumpfosten
Messestand 3x3m mit Boden
Preis auf Anfrage
Messewandsystem Octanorm
300cm x 300cm
Mit Boden
Verbindung durch Aluminiumpfosten
Messestandsystem 6x3m mit Trennwand
Preis auf Anfrage
Messewandsystem Octanorm
600cm x 300cm
Mit Trennwand
Verbindung durch Aluminiumpfosten
Messestandsystem
Preis auf Anfrage
Messewandsystem Octanorm
Module können in diversen
Anordnung ausgerichtet werden
Verbindung durch Aluminiumpfosten
 

Der kostengünstige und schnelle Messebau – mit uns die perfekte Präsentation auf der Messe!

Der professionelle Messebau – und so geht’s

Sie haben ein Projekt und müssen auf einer Messe ihre Fima präsentieren. Sie senden uns alle Informationen und Skizzen die Sie beseitzten. Dann arbeiten wir ein Angebot für Sie aus. Falls notwendig abhängig von der Größe der Messe und den örtlichen Gegebenheiten, macht auch eine Ortbesichtigung durchaus Sinn.

 

Die vier Zonen eines Messestandes

Unabhängig von der konkreten Gestaltung wird ein Stand in der Regel in vier Bereiche eingeteilt, die je nach Lage und Größe des Standes unterschiedliche Formen annehmen können.

Dem Messebesucher präsentiert sich als erstes die sogenannte Orientierungszone. Hier soll sich der Besucher einen ersten Überblick über die angebotenen Produkte und Dienstleistungen verschaffen können, um dann zu entscheiden, ob er sich den Stand näher ansehen möchte oder nicht. Die Orientierungszone muss deshalb die Aufmerksamkeit des Kunden erregen. Sie darf keinesfalls langweilen oder gar abschrecken.

In der zweiten Zone, der Präsentationszone, werden die Produkte und Dienstleistungen präsentiert. Hier kann sich der Kunde informieren und gegebenenfalls durch das Standpersonal beraten lassen.

In der dritten Zone, der meist vom Trubel so gut wie möglich abgeschirmten Beratungszone, besteht dann die Möglichkeit zu ausgiebigen Beratungs- und Verkaufsgesprächen.

Die vierte Zone, die man als Funktionszone bezeichnet, umfasst schließlich Funktionsräume (Lager, Küche, Garderobe oder ein kleines Büro), die für den Messeauftritt notwendig, aber für die Besucher nicht zugänglich sind.

In allen vier Zonen muss stets darauf geachtet werden, dass Gestaltung und Einrichtung optimal auf die jeweilige Funktion abgestimmt sind. So muss die Orientierungszone auf den Stand aufmerksam machen. Man braucht große Bilder und Objekte, die vielleicht auch weit über den Köpfen der Besucher installiert werden, um bereits am anderen Ende der Messehalle sichtbar zu sein. In der Präsentationszone wiederum ist es notwendig, die Objekte, die man zeigen will, ins rechte Licht zu rücken. Alles, was wichtig ist, sollte sich deshalb in dieser Zone auf Augenhöhe der Besucher befinden. In der Beratungszone steht schließlich nicht mehr das Produkt und die Dienstleistung in den Mittelpunkt: wichtiger ist es hier, dem Kunden einen gewissen Komfort zu bieten, um so seine Kauflust zu steigern.

 

Konventionelle Lösungen für den Messeauftritt

Letztendlich sind den Möglichkeiten für die Gestaltung eines Messestandes keine Grenzen gesetzt. Aus einer Fülle von Materialien wie Holz, Metall und Kunststoff können Messebauer nahezu jede Form eines Standes verwirklichen. Allerdings haben diese individuell entworfenen Messebauten zwei gravierende Nachteile: Zum einem sind sie sehr teuer in der Herstellung, zum anderen entstehen auf diese Weise meist Unikate, die sich nur bedingt in anderen Messehallen wieder verwenden lassen. Kleine und mittelständische Unternehmen werden es sich daher nicht leisten können, solche aufwändigen Messestände zu realisieren.

Der Systembau

Allerdings müssen auch Unternehmer mit einem geringen Budget nicht auf eine individuelle Gestaltung verzichten. Es gibt eine Reihe von Messestandsystemen, die modular zusammengesetzt werden können, ohne das Budget zu sprengen. So ermöglichen senkrechte Stützprofile, die Messewand flexible an die jeweilige Gegebenheit und die individuelle Vorstellungen anzupassen. Andere Messestandsysteme ermöglichen durch Verbindungsknoten, Leichtbauplatten in Winkeln von 180, 90 und 45 Grad zusammenzufassen, wodurch sich wiederum unendliche Kombinationsmöglichkeiten für die Gestaltung bieten. Auch effektvoll geschwungene Wände lassen sich durch einen gespannten Stoff mit unterschiedlichen Systemmodulen sehr schnell realisieren.

Leichtbauplatten und Stoffe, die bei der Gestaltung des Standes zum Einsatz kommen, lassen sich ohne großen Aufwand bedrucken und können so dem Corporate Design des Unternehmens angepasst werden. Wenn gute Grafiker mit guten Messebauern zusammenarbeiten, wird es kaum auffallen, dass sich hinter der Fassade ein Systembau befindet.

Neben den geringeren Kosten bieten die Messestandsysteme den großen Vorteil, dass sie in kurzer Zeit sehr einfach auf- und abgebaut werden können. Zudem können sie leicht transportiert werden. So lassen sie sich an unterschiedlichen Orten erneut verwenden, wodurch ein einmal geplanter und realisierter Messeauftritt auch auf anderen Verkaufsausstellungen genutzt werden kann.

Ebenso große Aufmerksamkeit wie der Gestaltung der Messewand sollte der Einrichtung geschenkt werden. Auch hier besteht natürlich die teurere und zeitaufwändige Möglichkeit Präsentationsflächen, Displays, Möbel, Prospekthalter und vieles mehr eigenes anfertigen zu lassen. Wesentlich preiswerter und schneller ist es indes auch hier auf vorhandene, ausgereifte Systeme zurückzugreifen, die bereits in unzähligen Varianten entwickelt wurden.

 

Der kleine Messeauftritt

Gerade kleine Unternehmen, bei denen selten allein die Standmiete das Budget aufzufressen droht, werden sich in der Gestaltung ihres Standes mit einfachen Mitteln begnügen müssen. Ohne große Kosten und großen Aufwand zu verursachen bieten sich beispielsweise verschiedene Formen der Koffer-Displays an. Solche Displays lassen sich auch im Kleinwagen transportieren und können ohne großen Aufwand in kurzer Zeit zusammengesteckt oder auseinander gefaltet werden. Trotz der Einfachheit können diese vergleichsweisen einfachen Displays mit einer gefälligen Gestaltung sehr positive Wirkung entfalten.

 
 

Informationen zum Thema Messebau


X (Hinweis verbergen)
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Gewerbetreibende, Freiberufler, Selbstständige und Behörden, die die Ware in ihrer selbstständigen beruflichen, gewerblichen, behördlichen oder dienstlichen Tätigkeit verwenden.